Reiseplaner

Items Collected: 0

Plans Created: 0

Thai-Sprache

Während die offizielle thailändische Sprache - mit regionalen Einfärbungen - in ganz Thailand gesprochen wird, können viele Thais auch Englisch sprechen und verstehen, hauptsächlich in Bangkok und in den wichtigsten touristischen Gebieten. Die Thais verfügen auch über Kenntnisse in anderen Sprachen in unterschiedlichem Ausmaß. Die thailändische Sprache selbst zu beherrschen ist herausfordernd, aber Thais helfen Ausländern gerne, ein paar Worte zu lernen. Englisch ist jedoch in der Regel die gemeinsame Basis für interkulturelle Gespräche, da Thailand Gastgeber für Besucher aus der ganzen Welt ist.

Besucher werden Schwierigkeiten haben, die thailändische Sprache zu erlernen, da sie sich besonders von europäischen Sprachen erheblich unterscheidet. Thai ist eine monosyllabische Tonsprache, d.h. der Ton hängt nicht wie im Deutschen am Satz, sondern jede Silbe trägt einen von fünf Tönen. Unterschiedliche Töne bezeichnen eine unterschiedliche Bedeutung eines Wortes. Je nach Alter und Geschlecht des Sprechers und des Angesprochenen ändert sich darüber hinaus die Sprache. Frauen verwenden z. B. die Partikel "Kha", Männer "Khrap", welcher als Höflichkeitsfloskel am Ende des Satzes gehängt wird. Besucher ohne Erfahrung mit Tonsprachen werden Schwierigkeiten haben, den richtigen Ton bei der Aussprache zu treffen. Thais sind aber immer bereit, bei der Artikulation zu helfen.

Schriftliches Thai beruht auf dem Alphabet der Khmers, weiterentwickelt und standardisiert während der Regierung des Königs Ramkhamhaeng in der Sukhothai Periode. Das thailändische Alphabet besteht aus 44 Konsonanten, 18 Vokalen und 4 Doppelvokalen. Thai lesen und schreiben zu lernen ist komplizierter als sprechen zu lernen, z. B. werden zwischen Wörtern keine Leerzeichen eingefügt. Glücklicherweise sind Verkehrszeichen sowohl auf Thai als auch auf Englisch und in den Reisegebieten gibt es Karten, Menüs und andere Literatur sowohl in thailändischen als auch in verschiedenen anderen Fremdsprachen.

Ein Problem für Ausländer, die versuchen, thailändische Wörter richtig auszusprechen, wird durch die Transkription von thailändischen Wörtern mit lateinischen Buchstaben verursacht. Ein Beispiel ist die Insel Phuket. Phuket wird "poo-get" und nicht "foo-ket" ausgesprochen, wie es in der englischen Sprache betont wird. Außerdem gibt es keine offiziellen Standards für die Transkription von Wörtern. Es gibt ebenfalls unterschiedliche Schreibweisen auf Karten oder Straßenzeichen; selbst die BTS-Skytrain (Bangkoks S-Bahn) verwendet sowohl Chitlom als auch Chidlom für eine Haltestelle.

Die meisten Thais sprechen und verstehen den Dialekt Zentralthailands. Es gibt aber regionale Varianten wie im Süden und Nordosten. Die Variante im Nordosten ist der Sprache in Laos ähnlich (der größte Teil der Bevölkerung sind lotischer Abstammung). In Nordthailand wird eine Einfärbung gesprochen; hier bestanden von 1259 bis 1939 die unabhänigen Königreiche Lan Na und Chiang Mai. Alle Thai-Varianten benutzen aber das gleiche Alphabet.

Thailands Kommunikationsnetzwerk

Das Kommunikationsnetzwerk Thailands ist gut ausgebaut und für Ausländer einfach zu nutzen. Thailand verfügt über Münz- und Kartentelefone, Mobiltelefonsysteme (GMS und andere), Internetcafés und WLAN-Internet-Diente mit guter Abdeckung. In jeder größeren Stadt gibt es ein Postamt. Von Telefon bis zum Internet, das Thailändische Kommunikationsnetzwerk erlaubt es den Besuchern, einfach in Verbindung zu bleiben.

Telefone

Das Telefonsystem Thailands entspricht dem Stand der Technik. Münz- und Kartentelefone gibt es im ganzen Königreich. Mobilfunk deckt das ganze Land bis zu den Inseln ab. Man kann sich einfach und günstig eine SIM-Karte für das mitgebrachte Telefon kaufen oder vor Ort ein gebrauchtes Mobiltelefon erwerben. In den Internetcafés findet man auf den Rechnern Skype.

Es ist sehr einfach, aus Thailand nach Hause zu telefonieren oder angerufen zu werden. Thailands internationale Telefonvorwahl ist +66. Um von Thailand ins Ausland zu telefonieren, wählen Sie 001, gefolgt von der jeweiligen Landesvorwahl, z. B. 49 ohne führende Nullen. Neben der 001 der thailändischen Telekom bieten auch andere Provider vergünstigte Vorwahlen für Auslandsgespräche an (007, 008 und 009).

Wählt man aus dem Ausland oder in Thailand einen Teilnehmer an, so benötigt man die Ortsvorwahlen: Bangkok (0)2, Chiang Mai (0)53 und für Mobiltelefone (0)8. Im Land wird die führende Null gewählt, während sie für Anrufe aus dem Ausland weggelassen werden muss.

Die Notfallnummern haben oft 3 oder 4 Stellen, die Touristenpolizei hat landesweit die Nummer 1155.

Münz- und Kartentelefone

Münzfernsprecher (rot) sind im ganzen Land zu finden und kosten 1 Baht pro Minute für ein Ortsgespräch. Kartentelefone, die entweder mit Prepaidkarten oder mit Kreditkarten betrieben werden, kosten bis zu 18 Baht pro Minute. Prepaid-Telefonkarten, üblicherweise für 300 Baht, bekommt man in Läden wie 7-11. Kartentelefone sind gelb gekennzeichnet.

Thailändische Mobiltelefone

Die Netzabdeckung für Mobiltelefone ist umfassend, mit Einschränkungen von entlegenen Inseln und unzugänglichen Bergregionen. Ausländische GSM 900 und 1800 Mobiltelefone können problemlos in Thailand betrieben werden. Doch wegen der hohen Roamingkosten sollte man die heimische SIM-Karte durch eine thailändische SIM-Karte ersetzen, die man überall für 50 Baht bekommt. Für die Gesprächsguthaben lassen sich 100, 200, 300 oder 500 Baht wahlweise auffüllen. Eine Minute für Gespräche zu thailändischen Mobiltelefonen kostet 3 Baht. Wählt man 007, 008 oder 009 bei Gesprächen ins Ausland vor, so kostet die Minute 9 Baht.