Reiseplaner

Items Collected: 0

Plans Created: 0

Wissenswertes für den Reisenden : Einrichtungen für behinderte Reisende


Die überwiegende Mehrheit der körperlich behinderten Menschen Thai leben in ländlichen Gebieten. Im Allgemeinen liegt es in der  Verantwortung der Familien für die Pflege ihrer behinderten Angehörigen zu sorgen, da es sehr wenig staatliche Hilfen gibt. Körperlich behinderte Reisende in Thailand haben es schwer, da es oft an Rollstuhlrampen, Aufzüge und anderen behindertengerechten Hilfen fehlt.

Unterwegs sein

Thailand ist kein bequemes Reiseland für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oder andere körperliche Behinderungen. Die größeren Anlagen in touristischen Zentren bieten Einrichtungen für behinderte Menschen, aber in den ländlichen Gebieten sind die öffentlichen Verkehrsmittel beschränkt und oft unzugänglich für Rollstuhlfahrer.

Sich in der Stadt zu bewegen, kann extrem schwierig sein für Behinderte. Die Straßen und Gehwege sind uneben und wenige Gebäude bieten Rampen und Handläufe, um Behinderte zu unterstützen. Blindenhunde sind selten und es gibt nur wenige Audio-Signale für Blinde an Verkehrsampeln.

Dennoch hat der Gouverneur von Bangkok ein Projekt in Zusammenarbeit mit den Behinderten-Organisationen der  Asien-Pazifik-Region angekündigt, um sicherzustellen, dass Bangkoks Bürgersteige leicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität befahrbar sind. Man hat sich  verpflichtet, den öffentlichen Verkehr besser behindertengerecht zu gestalten.

Öffentlicher Verkehr

Der öffentliche Verkehr ist in der Regel nicht ausgestattet, um Behinderten den Zugang zu erleichtern. Öffentliche Busse sind nicht zugänglich für Rollstuhlfahrer. Behinderte Menschen sind in der Regel gezwungen mit dem Taxi fahren. Allerdings sind einige Taxifahrer erfahren oder geschult, um einen Rollstuhl gebundene Kunden in und aus ihren Autos zu bekommen.

Sky Train (BTS) Stationen in Bangkok sind auf mehreren Ebenen, mit Fahrkartenschaltern auf einem Niveau oberhalb der Straße und Züge im oberen Ebenen, wodurch der Zugang für Rollstuhlfahrer schwierig ist. Zurzeit bieten nur fünf der Stationen einen Zugang für Behinderte. Es gibt jedoch Pläne für Aufzüge an den anderen Stationen.

Das nationale Schienennetz hat keine speziellen Einrichtungen für behinderte Passagiere bietet aber Hilfe auf Anfrage an.

Die Bangkok MRT U-Bahn (Metro) hat einen besseren Zugang für Behinderte und alle Stationen haben Aufzüge. Wenn gewünscht, erhalten behinderte Fahrgäste Unterstützung. Auf den Zügen gibt es Schlösser für Rollstühle.

Am Suvarnabhumi Flughafen herrscht  einen Mangel an Aufzügen und behindertengerechte Toiletten. Aber Hilfe ist leicht zu beschaffen.